Wortschatzstörung

Mund_50px Behandelte Störungsbilder

Wortschatzstörung

In der Fachsprache spricht man von Wortschatzstörung (auch lexikalisch-semantischer Störung oder eingeschränkter Wortschatz genannt), wenn die Entwicklung des Wortschatzes deutlich hinter der Altersnorm zurückbleibt. Dabei werden zwei Arten der Wortschatzstörung oder Wortschatzschwäche unterschieden. Zum einen die lexikalische Störung, die das Fehlen von Worten oder eine Wortfindestörung bezeichnet, zum anderen die semantische Störung, die für den falschen oder unzureichenden Bedeutungsgehalt oder die fehlerhafte Bedeutungsentnahme vorhandener Worte steht. In der Regel liegen Mischformen vor, so dass von semantisch-lexikalischen Störungen gesprochen wird.Bei Kindern, die mehrsprachig aufwachsen, ist es wichtig zu wissen, ob das Kind in einer Sprache einen altersgemäßen Wortschatz hat.

Kommentare sind geschlossen