Reinke-Ödem

Mund_50px Behandelte Störungsbilder

Reinke-Ödem

Beim Reinke-Ödem handelt es sich um eine Flüssigkeitseinlagerung aus dem Gefäßsystem im Gewebe im Gebiet der Stimmlippen (Reinke-Raum). Dies führt zu einer Schwellung der Stimmbänder/-lippen.
Die Betroffenen (meist Frauen) haben eine tiefe, raue, heisere Stimme bis hin zum völligen Stimmverlust. Häufig begleitet von Atemproblemen.Ursachen hierfür können langjähriges Rauchen oder auch das Einwirken von anderen giftigen Dämpfen (Lacke etc.) sein.Meistens wird zunächst eine mikrochirurgische Schleimabtragung durch den Arzt/die Ärztin vorgenommen. Danach setzt die logopädische Therapie an.

Kommentare sind geschlossen