Dysphonie

Mund_50px Behandelte Störungsbilder

Dysphonie

Stimmstörung

Stimmstörungen sind Krankheiten der Stimme, die durch eine Störung des Stimmklanges und der stimmlichen Leistungsfähigkeit gekennzeichnet sind.
Die Stimme klingt heiser, rau, verhaucht, gepresst, dünn oder versagt ganz.
Begleiterscheinungen von Stimmstörungen:

  • Kratzen im Hals
  • häufiges Räuspern
  • Kloß-oder Engegefühl im Hals
  • Schmerzen im Kehlkopfbereich
  • Atemprobleme
  • Gefühl, ständig verschleimt zu sein
  • Verspannungen im Halsbereich
  • Missempfindungen im Hals-Kehlkopfbereich
  • etc.

Nicht nur bei Jugendlichen und Erwachsenen können Stimmprobleme auftreten, auch im Kindesalter sind diese keine Seltenheit. Eine rechtzeitige ärztliche Abklärung und logopädische Beeinflussung helfen, bleibende Die Ausprägung kann ganz unterschiedlich sein.
Ebenso unterschiedlich können die auslösenden Faktoren sein. Sie können organischer, funktioneller oder psychogener Natur sein.
Stimmstörungen kann auch eine hormonelle Ursache zugrunde liegen.
In der Phase des „Stimmbruchs” bei Jungen und Mädchen kann es beispielsweise zu Fehlentwicklungen der Stimme kommen (Mutationsstörungen).
Auch durch die Hormonumstellung in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren kann es zu Stimmstörungen oder -veränderung kommen.
Schäden und schlechte „Stimmgewohnheiten” vorzubeugen bzw. abzubauen.

Kommentare sind geschlossen